Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Besucherinformationen > Gefahren

Gefahren

Es fällt schwer, alle Gefahren und Risiken aufzuzählen, die einem Touristen in einem anderen Land widerfahren können. Bulgarien gleicht sich mehr und mehr den Kriterien der Europäischen Gemeinschaft an, was Sicherheit und Schutz seiner Bürger und Gäste anbelangt. Dennoch sollte man bestimmte Gefahren kennen, vor denen man sich hüten kann, wenn man das Land bereist.

Und dazu nun neun „goldene“ Regeln, die bis zu einem gewissen Grade einen risikolosen Aufenthalt bieten:

1.Jeder Bulgarienreisende tauscht bei seiner Ankunft Geld um. Oftmals stehen vor den Wechselstuben Leute, die einem einen höheren Kurs bieten als den offiziellen. Lassen Sie sich darauf nicht ein, damit Sie es nachher nicht bereuen.

2.Sobald Sie ihren Wagen irgendwo parken, achten Sie darauf, dass sämtliche Türen und der Gepäckraum verschlossen sind. Lassen Sie im Auto keine Dokumente, Taschen oder sichtlich wertvolle Gegenstände liegen. Nutzen Sie bezahlte Parkplätze als sichersten Schutz für Ihren Wagen und Ihre Habe.

3.Diebstähle werden überall auf der Welt begangen, deshalb sollten Sie wissen, wo die gefährlichsten Orte dafür sind. An erster Stelle stehen da die Märkte, gefolgt von den öffentlichen Verkehrsmitteln und abends in den abgelegeneren Stadtvierteln bzw. in den kleinen Gassen in den Zentren großer Städte, am Bahnhof, am Busbahnhof und auf dem Flughafen. Lassen Sie ihr Gepäck nicht ohne Aufsicht stehen, noch überlassen Sie es Unbekannten zur Bewachung. Tragen Sie nur wenig Bargeld bei sich und bewahren Sie ihre Papiere an einem sicheren Ort auf.

4.Wertsachen, die Sie bei sich haben, Schmuck, Notebooks, Videokameras und teure Fotoapparate lassen Sie am besten im Hotelsafe, sofern Sie sie nicht gerade brauchen. Lassen Sie sie nicht einfach im Hotelzimmer oder Privatquartier liegen bzw. überlassen Sie sie nicht Leuten, die Sie gerade erst kennen gelernt haben.

5.Asien- Afrika- und Lateinamerikareisenden bekannte Führer vor Ort, die einem ihre Dienste billig anbieten, sind nicht typisch für Bulgarien. Sollte Ihnen wirklich mal jemand seine Dienste als Führer anbieten, ohne dass Sie selbst darauf bestehen, lassen Sie ihn lieber abblitzen, da er auch andere Absichten haben könnte.

6.Noch immer ist die Zeit nicht vorüber für Leute, die sich mit unsauberen Geschäften befassen, mit Dogendealerei und Mädchenhandel über die Landesgrenzen hinaus. Leute derartiger Gruppen sind meist auf Fernverkehrsstraßen und Rastplätzen, in Motels, Nachtbars, Bingosälen, Fitness-Studios und in teuren Kurorten und Restaurants anzutreffen. Lassen Sie sich nicht auf Streitigkeiten und Kontakte zu ihnen ein.

7.Trinken Sie keine Spirituosen, die in billigen kleinen Geschäften gekauft worden sind. Überprüfen Sie, ob die Banderolen festsitzen und fabrikneu sind.

8.In Ihrem Urlaub am Meer nutzen Sie am besten bewachte Strände und halten Sie die Regeln für gefahrloses Baden ein. Schwimmen und tauchen Sie nicht an unbekannten und schwierigen Stellen und weit hinaus. Fahren Sie Jets und Motorboote nicht in Ufernähe. Ziehen Sie die Stellen vor, wo mehr Menschen sind, damit Sie der Gefahrlosigkeit des Meeres sicher sind und damit Ihnen wenn nötig schnell geholfen werden kann.

9.Im Gebirge sollten Sie stets der Markierung folgen. Führen Sie warme Sachen und bequeme Schuhe mit sich, außerdem eine Taschenlampe, zwei Paar Strümpfe, Taschenmesser, Streichhölzer und Regenschutz. Etwas zu essen und zu trinken sollten Sie dort auch immer bei sich haben. Riskieren Sie keine Wanderungen allein in unbekannte Gegenden. Im Winter sollten Sie bei schlechter Sicht und ohne gute Ausrüstung nicht wandern gehen. Skiläufer, Snowboardfans und Bergsteiger sollten nur markierte Loipen und Pisten benutzen. Und am besten geht man immer in der Gruppe und möglichst mit Leuten, denen das Gelände vertraut ist. Nehmen Sie die Dienste eines guten Führers vor Ort in Anspruch, am besten das professioneller Gebirgsführer. Dann brauchen Sie die Gegend nicht erst lange zu erkunden, umgehen eventuelle Unannehmlichkeiten und setzen Ihr Leben nicht aufs Spiel. In Reisebüros und Touristengesellschaften können Sie Führer mieten, die auf Bergsteigen und Skilaufen spezialisiert sind.

Home | Search | Site map | Copyright