Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Besucherinformationen > Straßennetz

Straßennetz

Über die Fernverkehrsstraße U5 ist Bulgarien mit Europa und Kleinasien verbunden. Unter der Bezeichnung U5N führt eine Abzweigung nach Griechenland und als U5S in Richtung Türkei. Der größte Teil des Straßennetzes in Bulgarien besteht aus Straßen erster und zweiter Klasse. Probleme kann es dort geben, wo gerade eine Straße ausgebessert wird oder auf lokalen Abschnitten, die dadurch, dass sie durch viele landwirtschaftliche Fahrzeuge genutzt werden, nicht richtig gut unterhalten werden können.

Besondere Aufmerksamkeit sollten die Fahrer ihren Personenkraftwagen und LKWs in der Winterzeit schenken. Pflicht ist das Aufziehen von Winterreifen und Schneeketten beim Überqueren hoch gelegener Gebirgspässe, Vorsicht ist geboten in Kurven und auf Serpentinen, insbesondere auf den vereisten Abschnitten.

Über Radio und Fernsehen wird täglich Auskunft über den Zustand der Straßen des Landes gegeben, und die meisten bulgarischen Fahrer hören diese Sendungen auch ab. Gäste des Landes könnten sich bei den Berufsfahrern in den großen Hotels und an der Hotelrezeption nach den momentanen Straßenverhältnissen erkundigen, denn die können auch aus der Tagespresse Informationen schöpfen.

Fahren per Anhalter ist  nicht wünschenswert. Fußgängerverkehr ist untersagt auf erstklassigen und Fernverkehrsstraßen; Radfahrer werden dort auch nicht geduldet. Mautgebühren sind für die Straßenbenutzung im Lande noch nicht zu entrichten. Das soll jedoch etappenweise bis 2004 eingeführt werden. Die einzige Straßengebühr ist beim Passieren der Grenze bei der Einfahrt zu entrichten. In jeder größeren Ortschaft und in Seebädern und Gebirgskurorten sind gebührenpflichtige Parkplätze vorhanden. Die Preise liegen bei 0,80 bis 2,00 Leva pro Stunde, je nach Jahreszeit und zwischen 7 und 18 Leva für 24 Stunden. Nachlass wird für einen längeren Zeitraum gewährt. Diese bezahlten Parkplätze bieten eine absolute Sicherheit für die Wagen.

Oft sieht man am Straßenrand kleine Parkmöglichkeiten mit fließendem Wasser, Raststätten, kleinen Märkten für Obst, Gemüse und Souvenirs, aber auch Motels. Tankstellen stehen etwa alle 30 km an den erst- und zweitklassigen Straßen und innerhalb und außerhalb von größeren Ortschaften. Die Treibstoff- und Ölpreise sind ungefähr denen der europäischen angeglichen.

Petrol, OMV, Shell, Castrol und andere große Gesellschaften sind hier ebenfalls durch Tankstellen vertreten.

Neben Reifen bulgarischer Produktion werden auch Reifen aller weltbekannten Hersteller verkauft und montiert.

In jeder größeren Stadt sind Autowaschanlagen, Reparaturwerkstätten und Geschäfte für Autoteile. In über 20 Städten sind Autosalons und in über 100 Städten findet man auch Gebrauchtwagenhandel. Vertreten sind hier auch internationale Rent-a-car-Gesellschaften, es gibt aber auch bulgarische. Große Hotels bieten diese Dienstleistung ebenfalls an.

Home | Search | Site map | Copyright