Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Besucherinformationen > Verkehrsverbindungen

Verkehrsverbindungen

Bulgarien ist mit Europa und der Welt auf dem Luft-, Land- und Wasserweg verbunden.

Einbahnlinien überqueren alle Landgrenzen Bulgariens. Über Bulgarien hat auch die erste große europäische Eisenbahnlinie geführt, nämlich der Orientexpress. Und von überall her kann man auch per Bus oder PKW in das Land hereinkommen. Bis Bulgarien reichende Wasserwege führen über Donau und Schwarzes Meer.

3 Internationale Flughäfen bei Sofia, Varna und Burgas unterhalten den Flugverkehr. Notlandungen werden auch auf den kleineren Flughäfen von Russe, Kardshali, Razgrad, Silistra und Plovdiv vorgenommen. Charterflugzeuge und Hubschrauber landen da, und Segelflugliebhaber mit Spezialerlaubnis bekommen ebenfalls einen Luftkorridor zum Landen zugewiesen.

Der Luftverkehr geht also über die In- und Auslandsflughäfen des Landes. Täglich fliegen Maschinen von Sofia nach Varna und Burgas und zurück. Während der Touristensaison vom frühen Frühjahr bis zum Spätherbst sind es täglich 5 – 6 Flüge in beiden Richtungen. Die Ticketpreise liegen bei 55 bis 60 US-$ in eine Richtung.

Flüge bulgarischer Fluggesellschaften gibt es in die meisten europäischen Hauptstädte und in einige Großstädte wie München, Frankfurt, Mailand und St. Petersburg. Andersherum fliegen auch einige europäische Fluggesellschaften Bulgarien an und dublieren oder ersetzen unsere Flüge.

Flugverbindungen hat unser Land noch zu einem Teil der Länder im Nahen Osten, in Zentral- und Südafrika und Nordamerika. Der Transfer in andere Länder erfolgt über ausländische Agenturen und Vertretungen in unserem Land. Und hier die Telefonnummern der internationalen Flughäfen:

Sofia                (02) 937 22 11; 937 22 12

Varna                (52) 650 452

Burgas                (056) 684 083

Eisenbahngrenzpunkte Bulgariens sind: Svilengrad, Kulata, Kalotina, Vrashka Tschuka (nur von jugoslawischer Seite aus), Vidin (Donaufähre), Russe, Silistra und Durankulak. Bis und über Bulgarien verkehren zahlreiche Express- und Schnellzüge, die unser Land mit Europa, Asien (über Russland und den Nahen Osten) und Nordafrika (über den Nahen Osten) verbinden. Der Eisenbahntransport im Lande ist billig und bequem, und das Eisenbahnnetz umfasst alle größeren Städte in Nord- und Südbulgarien. In unzugänglicheren Gegenden und Richtungen mit weniger Fahrgästen fahren Schmalspurbahnen. Eine Fahrkarte 2. Klasse kostet für 100 km etwa 1,5 Leva. Fast proportional zur Entfernung erhöht sich auch der Preis. Preisermäßigungen haben Studenten und Schüler mit entsprechendem Nachweis, Soldaten und Offiziere mit Armeefahrkarten, Rentner, Kriegsveteranen, Invaliden und Bahnangestellte. Eigentümer internationaler Studenten- und Jugendausweise nutzen ebenfalls den billigeren Tarif. Fahrkarten können am Bahnhof selbst gekauft werden, ferner in den Stadtbüros und in den Reisebüros. Internationale Fahrkarten werden in den Büros, Agenturen und an den Auslandsschaltern der Bahnhöfe ausgestellt.

Zugauskunft  (02) 931 11 11 und (02) 932 33 33.

Das Straßennetz besteht aus Fernverkehrsstraßen und Straßen ersten, zweiten und dritten Grades. Ein Großteil der Straßen ist asphaltiert. Fernverkehrsstraßen verlaufen zwischen Sofia und Varna (Haemus) und Sofia – Plovdiv – Burgas (Thrakia).

Außerdem verkehren im Landesinneren Busse in alle Richtungen. Schnellbusse verkehren zwischen den meisten großen Städten des Landes. Gewöhnliche Buslinien erreichen bis zu 90 % der besiedelten Orte Bulgariens. Eine Ausnahme machen nur die größeren und kleineren verstreuten Häuser, zu denen nur Pfade führen. Eine Busfahrkarte für 100 km kostet etwa 6 Leva für einen luxuriösen Bus und für einen gewöhnlichen ca. 4 Leva. Etwa proportional zur Entfernung wächst auch der Preis an. Internationale Buslinien bestehen zu den meisten europäischen Hauptstädten und zu den größeren Städten. Und über die Türkei führt eine Buslinie in den Nahen Osten und nach Ägypten.

Busfahrkarten sind in Spezialbüros zu haben, an Busbahnhöfen und bei Transportfirmen und Reisebüros in den größeren Städten. Im Lande gibt es auch ausländische Transportfirmen, die ihre Dienste anbieten.

Die Telefonverbindungen zu den Landgrenzkontrollpunkten, einschließlich der Eisenbahn lauten:

Bregovo

(Vidin – Negotin)            22 74

Vrashka Tschuka (Zaitschar),

über Vidin                20 03

Kalotina (Niš)

über Sofia                88 15 18

Strezimirovzi

(Tran – Surunduliza)            2 42 89

Gjueschevo (Kriva palanca),

über Küstendil            2 72 10

Stanke Lisitschkovo (Deltschevo),    

über Blagoevgrad            2 35 31

Zlatarevo

(Petritsch – Strumiza)            2 71 74

Kulata

(Sandanski – Sidirokastron)        2 31 87

Kapitan Andreevo

(Svilingrad – Edirne)            65 86

Malko Tarnovo (Losengrad)        21 98

Vidin (Kalafat),

Fähre                    2 49 79

Lom                    2 41 02

Orjachovo                23 72

Russe (Gjurgevo)            44 01 86

Silistra                    

(Insel Kalarash)            2 66 61

Jovkovo                424

Kardam

(General Toschevo – Constanza)       266

Durankulak (Mangalia)        244

Grenzkontrollpunkte zu Wasser sind an der Donau und am Schwarzen Meer. Kommt man über die Donau nach Bulgarien herein, ist der nächste Grenzkontrollpunkt beim kleinen Dorf  Vrav.

Grenzkontrollpunkte bestehen den gesamten Donaulauf entlang, und zwar bei den Städten Vidin, Lom, Orjachovo, Russe, Tutrakan und Silistra. An der Schwarzmeerküste sind das die Seehäfen von Varna und Burgas.

Auf dem Meer kann man von Rumänien aus über die lokalen kleinen Häfen bei Durankulak nach Bulgarien kommen und von der Türkei aus über Resovo. Diese Grenzkontrollpunkte werden nur von kleinen Schiffen genutzt. Den ganzen Donaulauf und die gesamte Schwarzmeerküste entlang wird Personen- und Frachtverkehr unterhalten. Tourismusdienstleistungen werden von der Fluss- und von der Seeschifffahrt angeboten. Preise und Fahrzeiten hängen von der Jahreszeit ab, von der Art des Wasserfahrzeugs und seiner Kategorie.

Viele private Führer von Booten, Jachten und Motorbooten bringen die Touristen zu örtlichen Sehenswürdigkeiten oder veranstalten Fahrten auf dem Fluss bzw. Meer, je nach Wunsch ihrer Kunden. In der Regel ist der Wasserverkehr etwa doppelt so teuer wie der Busverkehr.

Die Telefonnummern der Grenzkontrollpunkte auf der Donau und am Schwarzen Meer sind:

Vidin 094 2 49 79

Lom 0971 2 20 57

Orjachovo 09171 23 72

Russe 082 44 01 86

Tutrakan 0857 25 65

Silistra 086 2 00 05

Varna 052 22 23 26

Burgas 056 4 27 38

Home | Search | Site map | Copyright