Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Besucherinformationen > Visum

Visum

Für einen Teil der Länder der Erde wird für Bulgarien kein Visum gebraucht. Jeder Tourist sollte sich im vorhinein darüber informieren, da manche Visatypen eine längere Bearbeitungs- und Ausstellungszeit erfordern. Bulgarische Bürger reisen ohne Visum in die Länder der Europäischen Gemeinschaft und in die meisten europäischen Staaten und ebenso in einige Länder mit langanhaltenden Freundschafts-, Kultur- und Wirtschaftsbeziehungen in Asien, Afrika und Amerika.

Alle weiter unten veröffentlichten Angaben unterliegen häufigen Veränderungen in Bezug auf Fristen, Preise und Visum in bestimmten Ländern, daher sollten unsere Gäste stets den genauen Stand der Kontakte ihres Landes zu Bulgarien überprüfen.

Einreise von Ausländern nach Bulgarien. Ein Ausländer kann nach Bulgarien einreisen, sofern er ein reguläres Reisedokument besitzt bzw. eine anderes äquivalentes Dokument, sowie ein Einreisevisum, ein Aufenthaltsvisum oder ein Transitvisum für die Durchreise durch das Land hat, sofern ein solches erforderlich ist. Visa werden ausgestellt für:

Transit

Kurzfristigen Aufenthalt

Gruppen

Langfristigen Aufenthalt

Die Aufenthaltsfrist im Lande aufgrund eines Visums darf 90 Tage nicht überschreiten. Visa werden von den diplomatischen und konsularischen Vertretungen der Republik Bulgarien ausgestellt, und die für einen langfristigen Aufenthalt nach Abstimmung mit der Dienststelle zur administrativen Kontrolle der Ausländer.

Seit 01. Januar 2002 hat das Auswärtige Amt Bulgariens mit der Ausgabe eines neuen bulgarischen Visums angefangen. Das ist ein Aufkleber, auf dem erstmals in Europa ein Bild montiert ist.

Transitvisum. Ein mit einem Transitvisum nach Bulgarien über einen bestimmten Grenzkontrollpunkt mit einem Staat Einreisender ist verpflichtet, das Land innerhalb von 24 Stunden über einen Grenzkontrollpunkt zu einem anderen Staat zu verlassen. Um ein Transitvisum zu erhalten, muss der Ausländer ein Visum für den Staat besitzen, der das Ziel seiner Reise ist. Erfolgt die Reise nicht per Flugzeug oder für den Zielstaat ist kein Visum notwendig, muss der Ausländer ein Visum für den ersten Staat auf seiner Route haben, für den ein solches erforderlich ist. Ein Visum für eine einmalige Durchreise  gilt bis zu 3 Monaten und berechtigt zu einer Durchquerung des Landes. Ein  Doppeltransitvisum gilt 3 und 6 Monate und berechtigt zu zweimaligem Durchqueren des Landes. Ein Transitvisum für mehrmalige Durchreisen hat eine Gültigkeitsdauer von 6 und 12 Monaten und berechtigt zu einer unbegrenzten Anzahl Durchreisen durch das Land.

Ein Visum für einen kurzfristigen Aufenthalt wird einem Ausländer erteilt, der ab dem Tag der ersten Einreise im Rahmen von 6 Monaten einmalig bzw. mehrmals innerhalb von 90 Tagen in das Land einreist. Ein Visum für einen kurzfristigen Aufenthalt mit mehrmaliger Einreise kann bis zu einem Jahr gültig sein. Die Frist kann aus humanitären Gründen durch die Dienststellen zur Kontrolle von Ausländern verlängert werden. Das einmalige Einsreisevisum (Touristenvisum) hat eine Gültigkeitsdauer von 3 Monaten und berechtigt zu einer Einreise und einem Aufenthalt im Lande. Ein mehrmaliges Einreisevisum hat eine Gültigkeitsdauer von 3, 6 bzw. 12 Monaten, und damit kann unbegrenzt in das Land eingereist werden.

Gruppenvisum. Ein Gruppenvisum wird für den Transitverkehr bzw. für eine Aufenthaltsdauer von 30 Tagen für ausländische Bürger eines Staates gewährt, sofern diese vor der Reise eine Gruppe gebildet haben und einen Gruppenpass besitzen und unter der Bedingung, dass sie als ganze Gruppe einreisen, sich hier aufhalten und die Republik Bulgarien auch wieder als ganze Gruppe verlassen. Ein Visum für einen langfristigen Aufenthalt wird einem Ausländer ausgestellt, der längerfristig oder ständig im Lande zu bleiben gedenkt. Es berechtigt den Ausländer zu einer einmaligen Einreise in das Land mit einem Aufenthaltsrecht von 90 Tagen. Ein derartiges Visum ist höchstens 6 Monate gültig. Antrag auf eine Visum für einen Privatbesuch. Unabhängig von der Aufenthaltsdauer hat der Bewerber vorzulegen: eine Einladung für einen Privatbesuch durch den Ausländer; Bankunterlagen, aus denen die Zahlungsfähigkeit hervorgeht oder Bargeld in Höhe von 40 US-$ pro Tag für die Aufenthaltsdauer; ein Dokument über den Grad der sozialen Integration (Dienststellung, Arbeitsstelle, Familie); ist der Gastgeber ein Verwandter hat der Visabewerber Unterlagen beizubringen, durch die der Nachweis der Verwandtschaft mit der einladenden Person erbracht wird.

Einem Antrag auf ein Visum für eine einmalige Einreise zu Geschäftszwecken haben beizuliegen: eine Einladung zu einem Geschäftsbesuch des Ausländers; Registerauszug über den aktuellen Stand der ausländischen Firma; ein Schreiben der ausländischen Firma bezüglich des Dienstgrades des Bewerbern, sofern dieser nicht selbst Firmeninhaber ist; in Fällen, in denen der Antragsteller erklärt, dass er eine Firma nach den bulgarischen Gesetzen registriert hat, ist unbedingt eine Steuerauskunft über das vorhergehende Jahr erforderlich, aus der die absolute Höhe des in der Steuerklärung angegebenen Einkommens und die gezahlten Steuern ersichtlich  sind.

Antrag auf ein Visum für eine mehrmalige Einreise innerhalb von 12 Monaten zu Geschäftsbesuchen. Obligatorisch sind: ein Bestätigungsschreiben von der ausländischen Assoziation der Handelsbanken bzw. Industrie- und Handelskammer; Registerauszug für die ausländische Firma; Zoll-, Steuer- und Bankunterlagen, aus denen das Vorhandensein „andauernder Kontakte“ hervorgeht.

Dienstreisen. Erforderlich sind: Seitens der bulgarischen Firma – eine Einladung für den Geschäftsbesuch des Ausländers und ein Schreiben, das den Reisezweck belegt; seitens der ausländischen Firma – ein Schreiben zur Dienststellung und dem Zweck der Reise des Antragstellers.

Besonders gut müssen die Touristen auf die Verwahrung ihrer Dokumente achten. Jeder Verlust und jede Beschädigung von Pass und Zollunterlagen ist unangenehm und führt zu langwierigen Prozeduren bis zu deren Erneuerung, denn mit einem derartigen Fall beschäftigen sich unbedingt die Organe des Innenministeriums, die Botschaft des entsprechenden Landes, dessen Staatsbürger der bewusste Tourist ist und die Zollbehörden.

Home | Search | Site map | Copyright