Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Bulgarien Gebirge > Balkangebirge > Klima

Klima

Das Balkangebirge ist eine Klimascheide zwischen dem gemäßigt kontinentalen Klima Nordbulgariens und dem milderen, von der Ägäis beeinflussten Klima Südbulgariens. Es schützt Südbulgarien vor den kalten Nordwinden, die besonders im Winter recht unangenehm werden können. Oft bilden sich allerdings auch so genannte Fallwinde, die von den Kämmen in die Talkessel mit einer Geschwindigkeit bis zu 30 m pro Sekunde einfallen. Sehr typisch sind diese Winde für das an den Südhängen liegende Städtchen Sliven. Das Balkangebirge ist das windigste und nebligste Gebirge Bulgariens. Die durchschnittlichen Temperaturwerte auf dem Botevgipfel belaufen sich im Januar auf – 8.9oC; im Juli auf 7.6 oC und die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 0.7 oC. Die meisten Niederschläge fallen im Mai und Juni, die wenigsten (ausgenommen den Botevberg) im Februar. Die Schneedecke ist in den einzelnen Gegenden und in ihrer Zeitdauer ziemlich ungleichmäßig. Wesentlich mehr Schnee bleibt an den Nordhängen liegen und auch für längere Zeit, während er an den Südhängen meist nur stellenweise auftritt. Wegen der starken Winde bilden sich auf den Gebirgskämmen häufig Vorhänge, die dann auch schon mal als Lawinen herunterkommen.

Home | Search | Site map | Copyright