Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Bulgarien Gebirge > Rhodopen > Ostrhodopen

Ostrhodopen

Die Ostrhodopen nehmen 4172 m2 ein, also ca. 34 % der gesamten Gebirgsfläche. Sie sind ziemlich niedrig. Die höchsten Berge sind Orliza (1483 m) und Vejkata (1463 m) an der Grenze zu Griechenland. Hier werden die weitläufigen flachen und bewaldeten Massive der Westrhodopen durch ebenso weitläufige Anhöhen ersetzt, die fast unbewaldet und sehr felsig sind. Aber gerade dieses Relief ist stellenweise ausgesprochen interessant und man findet sich hier urplötzlich in einer unwahrscheinlichen Umgebung mit Felszacken und Steilhängen wieder. Derartige Erlebnisse bieten die Täler von Boroviza, Varbiza und mehreren anderen kleinen Flüssen. In diesem Abschnitt sind auch die großen künstlich angelegten Talsperren Kardshali und Studen kladenez, die zusammen mit den beiden oben genannten Flüssen herrliche Möglichkeiten für Tourismus auf dem Wasser bieten.

Wegen ihrer geringen Höhe über dem Meeresspiegel sind die Ostrhodopen wesendlich dichter besiedelt als die Westrhodopen. Hier liegen die großen Städte Haskovo und Kardshali und die kleineren Momtschilgrad, Krumovgrad und Kirkovo. In diesem Abschnitt sind wohl an die 10 Hütten und Touristenunterkünfte, doch die Ortschaften bieten noch zusätzlich Unterkunftsmöglichkeiten. Markierte Wanderwege gibt es ebenfalls. Das den gesamten Abschnitt umfassende gut ausgebaute Wegenetz lässt auch jedes Mountainbikers Herz höher schlagen.

Die Rhodopen sind das größte Wassersammelbecken des Landes. Die in seinem Schoße entspringenden Flüsse führen ihr Wasser bis hin in die Ägäis. Gebildet wurden drei hydrographische Systeme um die Flüsse Mesta, Mariza und Arda, wobei allerdings nur letztere tatsächlich in den Rhodopen entspringt. Weitere hier entspringende Flüsse sind Dospat, Vatscha, Tschepelarska (Tschaja), Boroviza, Varbiza, Harmanlijska, Krumoviza und noch so manche kleinere Flüsschen.

Home | Search | Site map | Copyright