Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Nordwest Bulgarien > Jablaniza > Umgebung

Jablaniza Umgebung

Das Gloshene-Kloster (Sv. Georgi Pobedonosez) liegt etwa 10 km südlich von Jablaniza im Lisez - Gebirge, unmittelbar über dem Dorf Gloshene. Es gibt kein anderes Kloster in Bulgarien, welches wie ein mittelalterliches Schloss so majestätisch auf einem Felsen thront. Es wurde im 13. Jh. vom Kiewer Fürsten Glosh gegründet , der nach seiner Flucht aus Südrussland hier bei den Brüdern Assennevzi Aufnahme fand und als Zeichen der Dankbarkeit das Kloster bauen ließ. Er gab ihm den Namen Sveti Georgi Pobedonosez-Kiewski. Im Kloster wurden viele Handschriften angefertigt, aber nur zwei sind davon erhalten geblieben: die ‘ Legende’ über die Gründung des Klosters und ‘Apostel’ von 1689. Levski fand hier Zuflucht, sein ‘Versteck’ kann besichtigt werden.

Das Erdbeben von1913 hat das Kloster und die alte Kirche mit den wunderschönen Holzschnitzereien stark beschädigt. Eine besondere Kostbarkeit ist die alte Ikone, die Fürst Glosh aus Kiew mitgebracht hat. Sie zeigt den Heiligen Georg und wurde 1826 vom Gabrovoer Meister Ivan Popov mit einem Silberrahmen versehen.

Zum Kloster kann man mit dem Auto oder Bus bis zum Dorf  Malak Iswor fahren (etwa 10 km), dann ist es noch eine Stunde Fußmarsch. Oder man nimmt den Bus bis zum Dorf Gloshene (etwa 12 km) und steigt in einer guten Stunde den Hang hinauf.

14 km nördlich von Jablaniza und unweit des Dorfes Brestniza (3 km in südlicher Richtung) kann eine der schönsten Höhlen, die Saeva- Dupka - Höhle besichtigt werden. Sie ist elektrifiziert. In den fünf Sälen findet man skurrile Formen von Stalagmiten und Stalaktiten, die im Laufe von Jahrmillionen hier entstanden sind. Es gibt keinen regelmäßigen Busverkehr bis zur Höhle, man kann aber bis zum Dorf  Brestiza fahren.

Die Schluchtenhöhle Besdanijat Ptschelin (5 km nordöstlich der Stadt) ist 105 m tief mit einer Öffnung von 25-40 m. Die bekannte Karstquelle Glawa Panega ist nach der von Devnen die zweitgrößte in Bulgarien und liegt 9 km von Jablaniza entfernt nahe dem Dorf Slatna Panega.

Aus zwei fast ‘übereinander liegenden’ Seen fließt der Fluß Panega mit einem Debit von 2000 l / Sek. Wegen der konstanten Temperatur von 10-12 o C frieren die Seen nicht zu. Es ist nachgewiesen, dass das Wasser auf unterirdischem Wege vom Fluß ‘Vit’ kommt. Im Dorf Batulzi (13 km nordwestlich von Jablaniza) ist das Museum Vassil Levski (tägl. 8-17 Uhr)

Home | Search | Site map | Copyright