Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Nordwest Bulgarien > Vidin > Sehenswürdigkeiten

Vidin Sehenswürdigkeiten

Festung Baba  Vida  (Tel. 0944 22884). Sie ist die wichtigste historische Sehenswürdigkeit der Stadt und stellt ohne Zweifel die imposanteste, sehr gut erhaltene Festungsanlage Bulgariens dar. Ihr Name beruht auf einer Legende. Der Bau geht zurück bis  ins 3. Jh.,  der Umbau dauerte bis zum 19. Jh. Unter Ivan Strazimir erfolgten umfangreiche Bauarbeiten an der Festung. Ihre jetzige Gestalt stammt im Kern aus dieser Zeit  - die Haupttürme und  Festungsmauern. In der Festung ist ein Museum eingerichtet. Inmitten einer einmaligen Naturkulisse finden Theateraufführungen mit vorwiegend historischen Sujet statt.

Die Festung Vidin, bekannt auch als Türkisches Kale, wurde im 17./18. Jh. erbaut. Sehr gut erhalten sind heute die Mauer zur Donau und das Nordende der Befestigungen zur Stadt hin mit vier Toren - Stambolkapia, Pazarkapia, Netschirekapia und Florentinkapia. Die Festung hat die Form eines gebrochenen Halbkreises (1800 m Durchschnitt), der bis zur Donau reicht. Zum Festland bilden ein Graben und ein Erdwall  die Befestigung, deren Abschluss 8 steinerne, fünfeckige  Wehrtürme sind. Mit dem Bau der Festung und dem Einbeziehen  der Baba Vida in das gesamte Wehrsystem wurde Vidin in der zweiten Hälfte des 18. Jh. Zum bedeutenden Militärstützpunkt an der Donau.

Das Historische Museum (Tel. 094  25609) enthält  eine der reichsten Sammlungen Bulgariens. Im alten türkischen Konak (Amtsgebäude) aus dem 18. Jh. sind  die Abteilungen Archäologie, Wiedergeburt (18./19.Jh.) und die Befreiungsbewegung untergebracht. Die Kreuzkaserne ( Krastata Kasarma), Baudenkmal vom Ende des 18. Jh., beherbergt die ethnografische  Abteilung.

Hier sind auch das Mausoleum  des ersten bulgarischen   Exarchen Antim I., die Bibliothek des Osman Pasvantooglu (um 1800, ein monumentaler Bau orientalischer  Architektur und Holzschnitzerei), die Pantelejmon-Kirche (Sveti Pantelejmon), das  bedeutendste Bauwerk aus der Zeit der Türkenherrschaft, die Heilige-Petka Kirche (Sveta Petka, 1633), die Kathedrale Heiliger Dimitar (Sveti Dimitar). Im Gebäude des Militärklubs ist die Kunstgalerie der Stadt untergebracht. Der Hügel Saldachin Baba, das Haus von Hadshi Angelov, die Synagoge und noch viele andere interessante Bau- und Kulturdenkmäler  zählen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Vidin hat auch ein Dramatisches Theater.

Home | Search | Site map | Copyright