Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Nordwest Bulgarien > Vraza > Umgebung

Vraza Umgebung

Nationalpark Christo Botev, etwa 20 km südöstlich der Stadt in Okoltschiza gelegen, inmitten des Balkangebirges. Hier fanden Anfang Juni 1876 die letzten Kämpfe statt, in denen Botev fiel  und mit ihm viele aus seiner Freischar. Die anderen wurden gefangen genommen, nur wenige konnten in den Balkan flüchten. Botev war mit seinen 28 Jahren nicht nur ein beispielhafter Freiheitskämpfer, sondern auch Dichter und Schriftsteller. Er hinterließ Publizistik und Gedichte, die einen Höhepunkt in der bulgarischen Poesie darstellen. 1937/38 wurde auf dem Gipfel Okoltschiza ein 35 m hohes Denkmal mit Kreuz im Angedenken an die Heldentat Botevs und seiner Freischar aufgestellt. In der Mulde Jolkoviza wurde in einen Steilfelsen der Platz markiert, wo der Dichter und Revolutionär Botev getötet wurde. In etwa 300 m Entfernung bieten 5 Bungalows und ein Restaurant Gelegenheit zur Übernachtung. Der Ort heißt Okoltschiza, Bettenreservierung über das Touristenbüro in Vraza. Jedes Jahr finden am 2. Juni Feierlichkeiten zum Gedenken an Botev und alle Gefallenen statt. Die Teilnehmer kommen aus dem ganzen Land und wandern die Allee von Koslodui aus zum Gipfel hinauf, um hier ihre Zelte aufzuschlagen. Es führen aber auch markierte Wanderwege dorthin. Während der Sommermonate gibt es regelmäßigen Busverkehr, sonst fahren die Busse nur bis Tschelopek, dann sind es 8 km Fußmarsch vorbei an dem  malerischen Wasserfall Skaklja.

Die Ledenika Höhle liegt im Balkangebirge in südwestlicher Richtung (16 km auf der Straße oder gute zwei Stunden auf dem markierten Wanderweg). Sie ist für Besucher geöffnet und ist eine der interessantesten bulgarischen Höhlen überhaupt. Tropfendes Wasser bildet eigenwillige Eisformationen. Die Akustik des Hauptsaales (Länge 60 m, Breite 46 m, Höhe 22,7 m) ist so beeindruckend, dass hier bisweilen Konzerte veranstaltet werden. In der Nähe der Höhle bietet die Touristenherberge Ledenika (850 m ü. M., Tel. 092 24411) Übernachtungsmöglichkeiten. Ein Sessellift funktioniert zwischen Vraza und dem Dorf  Sgorigrad, unmittelbar am südlichsten Teil der Vratzata. Auch eine Buslinie führt dorthin.

Vratzata ist der Name der Schlucht, durch die der Fluss Leva fließt. Sie liegt südlich der Stadt. Besonders beeindruckend ist das westliche Felsmassiv mit Steilwänden bis zu 350 m Höhe. Die Karstgegend ist hier ein Eldorado für Kletterer. Die Routen sind nach ihrem Schwierigkeitsgrad markiert. Eine große Berghütte steht inmitten saftiger Wiesen, man kann auch zelten. Die schöne Gegend zieht Naturfreunde aus dem In- und Ausland an. Von der  Stadt aus ist sie zu Fuß in etwa einer halben Stunde zu erreichen, der Bus bringt die Besucher nach Sgorigrad am anderen Ende der Schlucht. Die Botev-Allee  (120 km  von Koslodui bis Okoltschiza) führt bezüglich Botev an allen bedeutenden Plätzen vorbei. Auf der Botev-Wiese nahe Vraza hat Botev mit seiner Freischar übernachtet. Dann folgt Milen- Kamak, wo am 30. Mai heftige Kämpfe geführt wurden. Fünfzehn aus der Freischar fielen, darunter auch der Fahnenträger Nikola Simov (Kuruto). An beiden Orten stehen Denkmäler. Man kann zu Fuß gehen oder den Bus nach Kostelovo nehmen (Botev-Wiese). Milen Kamak ist mit dem Bus in Richtung Mramoren oder Baniza  zu erreichen. Vraza ist zentraler Ausgangspunkt für Wanderungen durch den schönen und majestätischen Balkan.

Home | Search | Site map | Copyright