Zone Bulgaria  
English
Bulgarian
Deutsch
French
Russian
 
 
Südwest Bulgarien > Dupniza > Umgebung

Dupniza Umgebung

Der Kurort Sapareva Banja liegt 15 km nordöstlich von Dupniza, am Fuße des nordwestlichen Teils des Rila-Gebirges. Er wurde auf einer alten thrakischen Siedlung erbaut, die sich in der Römerzeit zur Stadt Germanea entwickelte. Die Festung Germanea wurde unter dem byzantinischen Kaiser Justinian der Große (6. Jh.) wieder erbaut. Durch die Stadt führte der römische Weg von Kjustendil über Samokov und Plovdiv nach Istanbul (Konstantinopel). Die frei gelegten Festungsmauern zeugen von der strategischen Bedeutung der Siedlung. Interessant ist auch die Nikola-Kirche aus dem 12. Jh. Sapareva Banja ist Geburtsort von Velisarius, dem bekannten Heerführer Kaisers Justinian (527-565). Vergangenheit und Gegenwart des Kurorts sind mit der Heilkraft der Mineralquellen verbunden. Ihre Wassertemperatur schwankt zwischen 57 und 1000 C. Erst kürzlich wurden wieder hydrogeologische Untersuchungen angestellt, dabei entstand ein Geysir von 10 m Höhe mit einer Temperatur von 103.80 C, eine Seltenheit nicht nur in Bulgarien, sondern auch in Europa. Das Mineralwasser unterstützt die Heilung des Stütz- und Bewegungssystems und hilft bei Erkrankungen des peripheren Nervensystems. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen in der Touristenunterkunft Verila, 400 m westlich der Straße nach Dupniza (13 Bungalows mit 2 und 3 Betten), in einigen Sanatorien oder in Privathotels im Ort. Busverbindung nach Dupniza (stündlich), nach Samokov und in andere Ortschaften der Region. Zum Luftkurort Panitschischte fahren mehrmals am Tag Sammeltaxis vom Zentrum aus. Zu Fuß ist der Ort in 2 St. auf einem markierten Wanderweg zu erreichen. Von Sapareva Banja können sehr schöne Ausflüge unternommen werden, z. B. zum Stefan-Kloster (1.30 St., 5 km Landstraße), zum Wasserfall Ovtscharenskija Vodopad am Fluss Goriza  (1.15 St., 5 km Landstraße). Der Kurort ist Ausgangspunkt für Wanderungen in den südwestlichen Teil des Rila-Gebirges. Wenn man den Kurort Panitschischte erreicht hat (1350 m), kann man in verschiedenen Richtungen weiter wandern:  zu den Berghütten Pionerska (1 St.), Lovna (2 St.), Skakaviza (2-2.30 St.),Rilski Esera (2.30-3.30 St.), Vada (2.30-3 St.), Sedem Esera (einer der schönsten Plätze im Pirin-Gebirge, 3-3.30 St.), Ivan Vasov (6-8 St.). Der Kurort Panitschischte liegt inmitten alter Nadelwälder. Hier sind Erholungsheime und Sanatorien erbaut worden, ein Info-Zentrum wurde eingerichtet, Ski-Pisten angelegt. Die Hotels Bor, Gjundera, Dorotea, Sdravez, Lira, Temenuga und ZSKA bieten Übernachtungsmöglichkeiten, zahlreiche Restaurants sorgen für das leibliche Wohl. Eine Besonderheit ist der niedrigste Eissee im Rila-Gebirge, Suchoto genannt. Von den Dörfern der Umgebung Dupnizas aus können Wanderungen in das nordwestliche Rila-Gebirge unternommen werden: Bistriza (1.30-2 St. auf der Landstraße bis zum Wasserfall Samoranovo), Samoranovo (markierter Wanderweg zur Berghütte Otoviza in 3.30 St.), Resilovo (zu den Bergen Goljama Sivrija und Malka Sivrija, Kabul, leider keine Markierung!), nach Ovtscharzi (30 Min. am Fluss Goriza entlang), dann kommt man zu einer Kaskade von 7 Wasserfällen, wobei der letzte eine Höhe von 39 m aufweist. Regelmäßiger Busverkehr nach allen Orten.

Home | Search | Site map | Copyright